Sir Richard Charles Branson, am besten bekannt fĂĽr die GrĂĽndung der Virgin Active Group, ist einer der prominentesten Namen in der Geschäftswelt und im Unternehmertum geworden. Mit mehr als 400 Unternehmen in verschiedenen Sektoren ist Branson eine britische Unternehmerikone mit einer FĂĽlle an Erfahrung, Kapital und Investitionen in seiner Tasche. Als einer der berĂĽhmtesten Geschäftsleute der Welt steht Branson so gut wie ständig im Rampenlicht – vor allem an der Finanzfront – was bedeutet, dass jede Geschäfts- oder Investitionsentscheidung, die er trifft, von den Medien projiziert wird.

Dies hat dazu geführt, dass Gerüchte über seine aktuellen Investitionen, insbesondere in den Kryptowährungs- und Bitcoin-Markt, kursieren. Es wurde vermutet, dass Branson Bitcoin in seinem Portfolio hat und dass er den Bitcoin-Handel als passive Methode nutzt, um sein ständig wachsendes Kapital zu vermehren. Um diese Gerüchte zu entkräften, wurden Recherchen über seine öffentliche Kommunikation bezüglich seiner Investitionen durchgeführt. Die Ergebnisse werden hier diskutiert.

review_badge]

Was sind die Investitionen von Richard Branson?

In der Liste von Bransons zahlreichen Investitionen sind die Virgin-Firmen enthalten, wie die Virgin Airlines, die Virgin Trains, die sich mit der Option eines nachhaltigen öffentlichen Verkehrs befassen, die Virgin Active Fitnessstudios, sowie Investitionen im Bereich der drahtlosen Kommunikation, mehrere globale Radiosender, ein Formel-1-Team und ein Tourismusunternehmen. Neben seinen öffentlichen Investitionen mit Aktien in verschiedenen Sektoren ist er auch privater Besitzer einer Insel.

Wie hoch ist der Inselwert von Richard Branson?

Laut Business Insider ist Bransons Privatinsel in der Karibik (genauer gesagt in der Gegend von Necker Island auf den Britischen Jungferninseln) 60 Millionen Dollar wert. Um auf den Return on Investment (ROI) hinzuweisen: Branson kaufte es 1978 fĂĽr 180.000 Dollar.

Insgesamt beläuft sich das Nettovermögen von Richard Branson laut Forbes auf etwa 4 Milliarden Dollar.

Wie hat Branson sein Vermögen gemacht?

Nachdem er als Teenager sein erstes Magazin gegründet hatte, gelang es Branson, einen Markt für Interviews mit Berühmtheiten und den Verkauf von Anzeigen zu finden. Für die erste Ausgabe hatte er Anzeigenplätze im Wert von fast 8.000 Dollar verkauft. Angesichts des enormen Erfolgs beschloss er, die Schule abzubrechen, um sich auf das Geschäft und das Magazin zu konzentrieren. Ein paar Jahre später eröffnete Branson einen Plattenladen mit Versandhandel als Nischendienst. Zu dieser Zeit hatte er ein Team von 20 Mitarbeitern, die für ihn arbeiteten, für das, was heute die Marke Virgin ist.

Branson verdankt seinen geschäftlichen Erfolg dem Glück, dem Timing und harter Arbeit. Darüber hinaus hat seine Bereitschaft, Risiken einzugehen und mit originellen Ideen zu arbeiten, zu einigen großen Erfolgen in seiner geschäftlichen Laufbahn geführt.

trichter_form]

Hat Richard Branson in Bitcoin investiert?

Obwohl Branson sich über das Konzept des Investierens und des Handels mit Bitcoin geäußert hat, war es nicht, um die Gerüchte zu befürworten oder zu bestätigen. Stattdessen hat Branson diejenigen in der Bitcoin-Industrie kritisiert, die seine Identität (und die anderer Berühmtheiten) benutzen, um Betrügereien und Schemata für anfällige Nutzer anzubieten. Um diesen Gerüchten entgegenzuwirken und das Problem in Schach zu halten, hat Branson ein juristisches Team, das sich mit den Fake News über seinen Bitcoin-Handel befasst. Dies, zusätzlich zu der Tatsache, dass er nie öffentlich eine bestätigte Bitcoin-Investition gemeldet hat, impliziert, dass der Unternehmer nicht mit Bitcoin handelt und keine Verbindung zu einer Plattform oder Aktivität in der Kryptowährungsbranche hat.

Er bot jedoch an, dass digitale Währungen und die Volatilität, die Bitcoin umgibt, für Händler profitabel sein können, wenn sie mit dem richtigen Timing zuschlagen, und sagte:

„[Es gibt] eine groĂźe Industrie rund um Bitcoin. – Menschen haben mit Bitcoin ein Vermögen gemacht, manche haben Geld verloren. Es ist volatil, aber mit Volatilität lässt sich auch Geld verdienen.“ [Quelle: Bitcoin.com]